news-INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2014 in Potsdam

INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2014 in Potsdam

Der Innovations(t)raum Elektromobilität 2014 wird gemeinsam vom BMWi-Förderprogramm “IKT für Elektromobilität II” und der Initiative “Schaufenster Elektromobilität” der Bundesregierung ausgerichtet. Damit werden zugleich wichtige technologische Leuchttürme und Schaufenster vernetzt.

VISUELLE PROTOKOLLE begleitete mit seinem 3-Frauenteam Dr. Marianne Stifel, Barbara Yelin und Ludmilla Bartscht die 10 Fachforen und über 20 Themenwerkstätten visuell. Von den 250 entstandenen Bildern hier eine kleine Auswahl.

01 zwei Welten02 Be mobility 

 

 

 

 

 

 

 

03 Mobilitätskonzepte

04 Sorgenfreies Auto05 Infrastrukturprobleme06 Weg vom Privatauto07 Berührungsängste08 Chefauto

 

 

 

 

 

9 Fuhrpark10 Lets do it!

Feedback von Frau Alexandra Momberger, VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.: „Für Überraschung und einige Lacher sorgten die Skizzen Ihres Teams, das den Verlauf der Diskussionen, Kernthemen und Aussagen bildlich festhielt und damit so manch neue Sichtweise zu Tage förderte. In Slide Shows wurden die Eindrücke des INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2014 anschließend auf besondere Art zusammengefasst und eindrücklich den Teilnehmern präsentiert. Sie haben sehr zum Gelingen unserer Veranstaltung beigetragen“.


news-INNERE BILDER-ÄUSSERE BILDER: Visualisierungs-Workshop plus… Termine 2014

INNERE BILDER-ÄUSSERE BILDER: Visualisierungs-Workshop plus… Termine 2014

MANCHMAL WENN WIR GLÜCK HABEN ÖFFNET UNS EIN BILD DEN BLICK AUF DIE WAHRHEIT

Sie kommen 5 Tage zu uns in die Toscana, bringen Neugier und etwas Mut mit und wir begeben uns gemeinsam auf eine Reise in die Welt der Visualisierung.   Mehr unter VISUALISIERUNG ALS WERKZEUG



news-“HIMMEL UND HÖLLE” aktuelle Bildgeschichte von Reinhard Kuchenmüller

“HIMMEL UND HÖLLE” aktuelle Bildgeschichte von Reinhard Kuchenmüller

Bildgeschichte Illustration Reinhard Kuchenmueller

Neugierig? Dann können Sie hier die Bildgeschichte herunterladen!

Bildgeschichte R. Kuchenmüller “Himmel und Hölle


news-Projektbeispiele aus dem sozialen und kirchlichen Bereich

Projektbeispiele aus dem sozialen und kirchlichen Bereich

Neben Projekten für die Wirtschaft visualisieren wir gerne auch für andere Bereiche, seien es Stiftungen, Sozialprojekte oder wie in jüngster Zeit für die evangelische Kirche.

  • “Steuern statt Spuren” 4. Kongress für Personalentwicklung in der Kirche:

VISUELLE PROZESSBEGLEITUNGLIVE VISUALISIERUNGVISUAL FACILITATION

Feedback von Dr. Susanne Schatz, Studienleiterin der Evang.-Luth. Gemeindeakademie: “Einen Kongress gut eingefangen? Statt öder “Berichte aus den Arbeitsgruppen” haben uns die Visuellen Protokolle kreative, pointierte und anregende Zusammenfassungen gegeben- die Teilnehmenden gehen mit einem Lachen aus der Arbeit, und mit Bildern die ankern und weiterwirken. Vielen Dank!”

 

  • Perspektive Berufsabschluss “Mehr Fachkräfte für die Altenpflege”: Abschlussveranstaltung der Projekte”Nachqualifizierung in der  Altenpflege Niedersachsen und Reinland-Pfalz.”

SIMULTANE PROZESSBEGLEITUNGVISUAL FACILITATION

Wie unsere Live-Bilder nach der Veranstaltung weiterverwendet wurden siehe Niedersachsen und Rheinland Pfalz!


news-Bilderausstellung Kuchenmüller und Stifel in Vetulonia

Bilderausstellung Kuchenmüller und Stifel in Vetulonia

Oben auf dem Berg im alten Etruskerstädchen Vetulonia luden Reinhard Kuchenmüller und Marianne Stifel zu ihrer gemeinsamen Bilderausstellung ein. So konnten die Besucher eine andere Seite von uns beiden Visualisierern erleben.


news-Unser Frühlingsangebot

Unser Frühlingsangebot

Liebe Freunde, liebe Kunden,

wie ist Ihr Frühling? Bei uns in der Toscana eine Pracht, eine Fülle von Blüten und Vogelgesang! Wir sitzen zwischen Rosen und Mohn, und sichten unsere Erfahrungen aus fünfzehn Jahren VISUELLE PROTOKOLLE®.

Wir haben Farbe in hunderte von Veranstaltungen gebracht, situativ Methoden entwickelt, oft spontan, als Gestalter visueller Prozesse. Und nun?

Wie sieht uns der Markt in Zeiten globaler, atemberaubender Krisen? Was ist heute wesentlich, wofür lohnt es sich zum Stift zu greifen?

Wir sehen: all unsere Erfolge waren die Frucht von RESONANZ mit Auftraggebern, Beratungspartnern, und vor allem mit den Menschen. Tausenden von Mitarbeitern haben wir eine bildhafte Stimme gegeben, ihre Bereitschaft sichtbar gemacht, sich einzubringen, ihre verborgenen Nöte ans Licht gebracht. Wir haben Räume geöffnet für das Gespräch zwischen zuvor getrennten Parteien. Unsere visuelle Sonde des vorurteilslosen Zuhörens und Aufzeigens hat so manche Veranstaltung ehrlicher gemacht.

Unsere Kirschbäume haben dieses Jahr geblüht wie nie. Früchte wird es kaum geben, die Bienen haben gefehlt. Wir möchten Bienen sein, auch in Zukunft im freien Flug nach dem Wesentlichen suchen und es weitergeben und verbreiten.

Unser doppeltes Angebot:

Toscana: Wir öffnen unseren Platz für Menschen auf der Suche nach sich selbst, in Zeiten der Krise und neuer Anfänge. Wer hat Mut zu kommen, für eine Auszeit, ein paar Tage mit uns als Gesprächspartnern zu arbeiten, mit den Werkzeugen der inneren und äußeren Visualisierung? Um Raum zu schaffen für Wesentliches?

Bei Ihnen vor Ort: Wir besuchen Sie in Ihren Räumen, wenn wir mit einander in Resonanz kommen. Wenn Sie offen dafür sind, mit uns überraschende Agenden zu gestalten und visuelle Konzepte zu entwickeln. Unsere Methoden sind Jahrtausende alt und gerade heute hochaktuell, in Zeiten der Angst und Unsicherheit.

Wie oft haben wir gehört: „Sie haben es auf den Punkt gebracht!“ Schön. Und dann? Nutzen Sie diesen Punkt als Startpunkt für Exkursionen ins Unbekannte, um gemeinsam Räume zu öffnen für das Wesentliche.

In diesem Sinne wünschen wir auch Ihnen einen wunderbaren Frühling.


news-ICT4S Erste Internationale Konferenz in Zürich, Februar 2013

ICT4S Erste Internationale Konferenz in Zürich, Februar 2013

“Danke für eine wunderbare Arbeit! ” schrieb uns Professor Lorenz Hilty, einladender Professor für Informatik der Universität  Zürich. ” Die Teilnehmer waren erstaunt, dass eine akademische Konferenz visuell protokolliert wird und waren begeistert von der Aussagekraft der Bilder.”

Die Konferenz ICT4S (Informations- and C0mmunications Technology for Sustainability ) stand unter dem Motto “The Callenge of Making It Real”. Über 250 Experten aus aller Welt diskutierten die Herausforderungen. VISUELLE PROTOKOLLE war als visueller Prozessbegleiter vor Ort und machte in über 250 Bildkarten und mehreren Slidshows die Konferenz nachhaltig.

Das WORLD RESOURCES FORUM schreibt: “The artists Reinhard Kuchenmüller and Dr. Marianne Stifel made stunning drawings, illustrating the main themes of the workshop in an artistic way, see here their visual protocols.”

visual facilitator Reinhard Kuchenmueller

visual facilitator Marianne Stifel

PROZESSBILD

 

SIMULTANE VISUALISIERUNGLIVE VISUALISIERUNGVISUAL FACILITATIONVISUAL FACILITATINGBILDPROTOKOLLVISUELLES PROTOKOLL EinzelbildVISUELLES PROTOKOLL EinzelbildVISUAL FACILITATINGLIVE VISUALISIERUNG

PROZESSBILD

DIALOGBILD

SLIDESHOW VISUALISIERUNGBIG PICTURE

Feedback aus Australien von Helena Grunfeld, Centre for Strategic Economic Studies,
Victoria University, an den Veranstalter Prof Hilty:: ”Thank you so much for an excellent conference. It was very valuable in several dimensions and gave a good insight into the different facets to ICT4S through the papers and keynote speakers.  In addition, Peter Woodward. as the facilitator, and the illustrators made the conference very enjoyable.”!VISUALISIERER REINHARD KUCHENMÜLLER UND MARIANNE STIFEL

Auch wir freuen uns über die gelungene, wichtige Veranstaltung!


news-16. LERNFORUM in Oberursel 2013

16. LERNFORUM in Oberursel 2013

Wie jedes Jahr im Januar lud all-in-one-spirit zum Lernforum ein. Gast war diesmal Gerald Hüther mit seinem Input “Das Geheimnis des Gelingens”.

LIVE VISUALISIERUNGVISUAL FACILITATIONSIMULTANE PROZESSBEGLEITUNG

Hier kann man unser Bildprotokoll von der Eröffnungsrunde, dem Input von Gerald Huether und der Gruppendiskussion einsehen.

Feedback der Teilnehmerin Birgit Voigt: “Liebe Frau Stifel, lieber Herr Kuchenmüller, ich habe Sie jetzt zum zweiten Mal beim Lernforum Großgruppenarbeit in Oberursel erlebt und bin immer wieder davon begeistert, wie es Ihnen gelingt, eine Zusammenkunft von Menschen in Bildern festzuhalten. Es ist weniger die Zusammenkunft selbst, sondern das, was die Menschen, die zusammengekommen sind, wirklich bewegt. Das macht Ihre visuellen Protokolle für alle Teilnehmenden so wertvoll.  Auf welchen Veranstaltungen zücken die Teilnehmenden ansonsten ihre Smartphones, um Ergebnisse der Tagung zu fotografieren? Hüther würde sagen, immer dann, wenn die Ergebnisse eine subjektive Bedeutsamkeit für die Beteiligten haben.”


news-ErnteDANKzeit 2012

ErnteDANKzeit 2012

VISUELLE PROTOKOLLE  dankt allen Kunden und  Freunden für die gute Ernte 2012, für die gemeinsamen Schritte nach vorne!

Vor allem freuen wir uns über die vielen “Wiederholungstäter”, die uns in diesem Jahr erneut beauftragt haben:

AUDI, BMW, Bertelsmann Stiftung, Deutsche Bahn, Dräger, EnBW, Evonik Industries, GIZ, Hewlewtt Packard, Käfer Akademie, Media Markt, Österreichischer Integrationstag, Raiffeisen-Landesbank Tirol, Thyssen-Krupp, VolkswagenStiftung,

sowie die Berater/innen Dr. Andreas F. Philipp (Philos GmbH), Andreas Neef und KLaus Burmeister (Z_punkt GmbH The Foresight Company), Dr. Matthias zur Bonsen (All-in-one-spirit), Michael Donat (BearingPoint Management & Technology Consultant), Sabine Bredemeyer (Bredemeyer & Friends), Tina Dworschak (Hallamasch CAE GmbH), Uwe Scheutz (Königswieser & Network Systemische Beratung und Entwicklung GmbH).

 


news-Projektbeispiele 2012:

Projektbeispiele 2012:

AUDI: Live-Visualisierung des Fahrwerkstages

Visual facilitation open space

 

BearingPoint:

Visuelle Prozessbegleitung des GSA Partner Meetings . Die Live-Bilder wurden auf ein am Vortag hergestelltem Big Picture montiert.

VISUAL FACILITATION big picture visual facilitator Reinhard Kuchenmüller

BIG PICTURE visual facilitator Marianne Stifel

DIALOGBILD

 

 

BertelsmannStiftung:

Barbara Yelin hielt die Abschlussveranstaltung “KITAs bewegen” in Live-Bildern fest:

LIVE VISUALISIERUNGsimultane Prozess VISUALISIERUNGvisuelles Protokoll Einzelbild

 

Deutsche Bahn:

DB Bad Homburg 15.10.2012: „Vielen Dank für die Begleitung durch Barbara Yelin vor Ort. Die Teilnehmer und wir waren begeistert von der tollen Übersetzung des Gesagten.“ Anne-Kathrin Nobmann,Programm Unternehmenskultur / Programme und Projekte Personal (HZ)

dialogbild Bildwand Prozess Visualisierung

 

GIZ National Employment Pact Kairo:

Förderung der Beschäftigung arbeitsloser junger Männer und Frauen in Ägypten, Grossraum Kairo

Visualization of the first Conference, Visualization at the NEP Employment Fair  and Visualization at the employment Facilitation unit.

 

visual facilitator MArianne Stifelvisual facilitator Marianne StifelVISUALISIERUNGVISUALISIERUNGVISUALISIERUNGBildprotokolllive VISUALISIERUNGvisual facilitation